CSI Basel: Sieg für Billy Twomey, Platz zwei für Marcus Ehning

Billy Twomey holte sich mit Tinka's Serenade den Grand Prix-Sieg von Basel (Foto: Kit Houghton/FEI)

Den höchstdotierten Hallen-Grand Prix der Welt im Rahmen des Fünf-Stern-CSI in Basel (13.–16. Jänner) sicherte sich der Ire Billy Twomey auf Tinka’s Serenade, der im Stechen den Deutschen Marcus Ehning knapp auf Distanz halten konnte.

Wie im Vorjahr gab es beim hochkarätigen CSI5* Basel einen irischen Triumph. Im Vorjahr war es Cian O’Connor, der den Sieg davongetragen hatte – diesmal schnappte sich sein Landsmann Billy Twomey auf der Tinka’s Boy-Tochter Tinka’s Serenade in fehlerfreien 39,59 Sekunden im Stechen den Sieg, für den es auch noch das stattliche Preisgeld von 90.000,– Schweizer Franken gab. Platz zwei ging mit exakt drei Zehntelsekunden Rückstand in 39,89 Sekunden an den deutschen Weltcupsieger und Team-Weltmeister Marcus Ehning auf Noltes Küchengirl v. Lord Z – für ihn gab es auch noch satte 70.000,– SFr Preisgeld. Dritte wurde die für Portugal startende Brasilianer Luciana Diniz auf As-Taro v. Azett, die in 40,69 Sekunden ohne Abwurf blieb und sich über 50.000,– SFr Prämie freuen durfte. Rolf-Göran Bengtsson holte mit Quintero la Silla v. Quantum Rang vier, der Franzose Kevin Staut mit Silvana de Hus Rang fünf.

Alle Ergebnisse gibt es unter www.csi-basel.ch

Pferdplus Probeheft
Ich möchte kostenlos und unverbindlich ein Pferdplus Probeheft bestellen.