Filmtipp: Die ältesten Pferdemalereien der Welt

Unvergleichliche Tierdarstellungen – darunter auch zahlreiche Pferdebilder – sind in der Höhle von Chauvet verewigt.

…zeigt der neue, überaus eindrucksvolle Dokumentarfilm „Die Höhle der vergessenen Träume“ von Regisseur Werner Herzog: Die Höhle von Chauvet in Südfrankreich beherbergt die ältesten von Menschen gemachten Tierdarstellungen – darunter auch zahlreiche Pferdebilder.

Die Entdeckung der Höhle von Chauvet in Südfrankreich im Dezember 1994 war für Archäologen eine Sensation: In der 8.000 Quadratmeter großen Höhle entdeckten drei junge Forscher einen altsteinzeitlichen Bilderbogen mit insgesamt 447 Tierdarstellungen, darunter auch eine Vielzahl von Pferdebildern. Über 20.000 Jahre lang war die Höhle durch einen Felssturz verschlossen, wie eine Kapsel aus grauer Vorzeit – erst jetzt war dieser unvergleichliche, magische Ort wieder zugänglich und ist seit ein Heiligtum für Archäologen aus aller Welt – die Höhle von Chauvet, benannt nach einem ihrer Entdecker – wird oft als die „Sixtinische Kapelle der Altsteinzeit“ bezeichnet. Besonders auffallend sind die zahlreichen Pferdebilder in der Höhle von Chauvet, die auch im Film ausführlich gezeigt werden – schon der Urmensch war ganz offensichtlich berührt von der Kraft und der Schönheit des Pferdes und bannte sie auf die Höhlenwände.

Die Höhle von Chauvet ist für normale Menschen nicht zugänglich – selbst Forscher dürfen nur zweimal 15 Tage im Jahr für wenige Stunden darin arbeiten. Die einzigartigen Tierdarstellungen – an Ausdruckskraft und Intensität unvergleichlich in der Welt – sollen nicht durch Schmutz oder von Menschen in die Höhle gebrachten Pilzsporen befallen werden, wie es in Lascaux geschah.

Der deutsche Regisseur Werner Herzog erhielt eine Sondergenehmigung und durfte wenige Tage lang unter strengsten Auflagen dieses Kulturjuwel filmen. Entstanden ist dabei eine atemberaubende Dokumentation über das Erwachen der Menschheit. Es ist ein Film über das Staunen, eine Hommage an die menschliche Kreativität schon in der Urzeit. Man tauche hier "in Träume ein", sagt Herzog, "in die festgefrorenen Träume einer tiefen Vergangenheit, die wir nicht voll begreifen können".

Der Film „Die Höhle der vergessenen Träume“ ist ab heute (4. November) in den Kinos zu sehen – übrigens auch (besonders faszinierend) in 3D. Hier ein Trailer zum Film...

Pferdplus Probeheft
Ich möchte kostenlos und unverbindlich ein Pferdplus Probeheft bestellen.