Frankel – das schnellste und teuerste Pferd der Welt

Stargalopper Frankel hält derzeit die Turf-Welt in Atem...

Der dreijährige Hengst Frankel gilt als das teuerste Pferd der Welt – und mit hoher Wahrscheinlichkeit ist er auch das schnellste. Am kommenden Samstag (15. Oktober) tritt der bislang ungeschlagene Stargalopper bei den Queen Elizabeth II Stakes in Ascot erneut an.

Schon seine Abstammung läßt Großes erahnen: Der Galileo-Sohn Frankel, der von Trainer Sir Henry Cecil betreut wird, ist ein Enkel der Deckhengstlegende Sadler's Wells und Urenkel des unvergeßlichen Northern Dancer. Er lief vier Rennen als Zweijähriger und vier Rennen als Dreijähriger – und gewann sie alle. Nie ließ er seinen Gegner den Hauch einer Chance – sein Vorsprung lag meist zwischen vier bis sieben Längen – so auch im britischen Turf-Klassiker am 30. April 2011, den 2,000 Guzineas Stakes in Newmarket. Mit seiner wunderschönen, kraftvollen Galoppade setzte er sich leicht vom Feld ab, führte zwischenzeitlich sogar mit 15 Längen, ehe er am Schluss locker auslief und mit 6 Längen Vorsprung ins Ziel kam. Die Welt hatte nach diesem Rennen einen neuen Superstar.

Nur ein einziges Mal wurde er von einem Kontrahenten ernsthaft gefordert, nämlich in den St. James's Palace Stakes am 14 Juni dieses Jahres, als er vor dem heranfliegenden Zoffany lediglich eine Drei-Viertel-Länge Vorsprung ins Ziel brachte. Die Kritik dafür mußte jedoch nicht Frankel einstecken, sondern Jockey Tom Queally, der das Rennen gewiss nicht optimal eingeteilt hatte und vor allem im zweiten Renndrittel zuviel von seinem vierbeinigen Partner abverlangt hatte. In den darauffolgenden Sussex Stakes am 27. Juli war die Welt für Frankel jedoch wieder in Ordnung – es wurde ein souveräner Triumph mit fünf Längen Vorsprung vor Canford Cliffs.

Nach seinem Sieg in den Sussex Stakes erhöhte die British Horseracing Authority sein offizielles Rating von 130 auf 135, womit Frankel nun auch offiziell das beste Rennpferd der Welt ist. Wie die Tageszeitung Bild unlängst berichtete, wird sein Wert auf astronomische 116 Millionen Euro geschätzt – wie realistisch dies auch immer sein mag. Sein sportliches Renomee könnte jedenfalls nochmals steigen, wenn er in den Queen Elizabeth II Stakes am kommenden Samstag (15. Oktober) weiter ungeschlagen bleibt…

Hier einige Ausschnitte aus der eindrucksvollen Karriere von Frankel:

Pferdplus Probeheft
Ich möchte kostenlos und unverbindlich ein Pferdplus Probeheft bestellen.    

..

ich finde das unmöglich ein pferd mit 2 jahren!!!! schon rennen laufen zu lassen!

der ist ja noch halb baby =(