Grausame Serie: Pferdequäler am Gnadenhof

Am Gnadenhof Gut Riedenhof geht die Angst um – bereits mehrfach wurden Tiere von Unbekannten gequält. (Foto: Gut Riedenhof)

Auf einem Gnadenhof im niederösterreichischen Achau haben Tierquäler wieder eine Stute grausam misshandelt und schwer verletzt. Die Vereinspräsidentin ist verzweifelt – die Polizei offenbar machtlos.


Wie der Kurier berichtete, wurde der Gnadenhof „Gut Riedenhof“ im niederösterreichischen Achau (Bezirk Mödling) zum wiederholten Mal zum Ziel eines Tierquälers. Betroffen war diesmal eine Stute. Der Täter hat sich in der Nacht auf die Koppel geschlichen, die 30-jährige Stute Halla mit Stangen geschlagen und mit einem Messer übel zugerichtet. Das Pferd wurde sofort tierärztlich versorgt und ist mittlerweile wieder auf dem Weg der Besserung. Doch die Angst am Gut Riedenhof bleibt – denn es war nicht der erste Vorfall dieser Art. „Insgesamt ist es der bereits dritte Fall bei uns. Es gibt keinen Zusammenhang. Außer, dass es sich um dunkle Stuten handelt. Alte, abgegebene Reitpferde, die hier ihren Lebensabend genießen sollen", so Vereinspräsident Evelyn Popp vom Gut Riedenhof gegenüber dem Kurier. An einen Racheakt glaubt sie nicht, da es in letzter Zeit auch im Nachbarbezirk ähnliche Vorfälle gegeben hat. Am Riedenhof wird auch der Tod von zwei Ziegen beklagt – vermutlich ebenfalls Opfer des Tierquälers.


Schwierige finanzielle Situation

Besorgt ist Präsidentin Evelyn Popp auch über die finanzielle Situation des Vereins, die seit einiger Zeit angespannt ist, weil immer mehr Tiere auf den Gnadenhof kommen: „Derzeit haben wir insgesamt rund 200 Tiere, darunter 35 Pferde, vier Esel, 45 Schafe und Ziegen, dazu Hunde, Katzen und viele Kleintiere. Für die laufenden Kosten von der Pacht bis zu Futter und Tierarzt müssen monatlich 16.000 Euro zusammen gebracht werden. „Wir haben einige, aber leider zu wenige Spender" so Evelyn Popp.
Wer sich näher über den Gnadenhof „Gut Riedenhof“ informieren bzw. diesen auch unterstützen möchte, findet alle wichtigen Daten auf der Website des Vereins www.gnadenhof.info

Pferdplus Probeheft
Ich möchte kostenlos und unverbindlich ein Pferdplus Probeheft bestellen.    

Die Tierquälerei wird nie ein

Die Tierquälerei wird nie ein Ende haben solange Tiere vor dem Gesetz nur eine Sache sind bzw nur Sachbeschädigung!.