Pferdemedizin: Wurmkur in Tablettenform bringt weniger Stress für Pferde

Flehmen beim Entwurmen ist ein typisches stressbedingtes Verhalten. Foto: Archiv

Britische Wissenschaftler haben untersucht, was Pferden mehr Stress macht – die Verabreichung von Wurmkuren in Pastenform oder in Form von Tabletten. Das Ergebnis war eindeutig – der Tabletten-Stress ist deutlich geringer.

Die Wissenschaftler untersuchten für ihre Studie insgesamt 122 Pferde, denen Wurmmittel in Pastenform sowie in Form von Tabletten verabreicht wurden. Um den dabei entstehenden Stress der Pferde zu untersuchen, wurde die Herzfrequenz der Tiere vor, während und nach der Wurmbehandlung gemessen. Weiters wurde das Auftreten von acht typischen Verhaltensweisen untersucht, die häufig in Zusammenhang Stress auftreten: Flucht- bzw. Verteidigungsverhalten, Ohrenanlegen, Heben oder Wegdrehen des Kopfes, Kopfschlagen, Koten, erhöhter Speichelfluss und Flehmen.

Sie fanden heraus, dass bei der Verabreichung von Wurmkuren in Tablettenform die Herzfrequenz deutlich weniger anstieg und dass auch Reaktionen wie Flehmen oder Ohrenanlegen seltener gezeigt wurden. 40 % jener Pferde, denen Tabletten verabreicht wurden, zeigten überhaupt keine stressbedingten Verhaltensweisen.

Im Vergleich dazu zeigten zwischen 70 und 90 % der Pferde, denen eine Wurmpaste verabreicht wurde, zumindest eine typische stressbedingte Verhaltensweise.

Das Resümee der Forscher war daher eindeutig – die Verabreichung von Wurmmitteln in Tabletten-Form verursacht bei Pferden weniger Stress als das Entwurmen mit Pasten. Und sie hoffen, dass dieses Wissen auch dazu beitragen wird, dass Pferdebesitzer ihre Lieblinge künftig noch gewissenhafter und regelmäßiger entwurmen. Man wird sehen….

Pferdplus Probeheft
Ich möchte kostenlos und unverbindlich ein Pferdplus Probeheft bestellen.