Pressekommentare zu ,War Horse': „Es wird kein Auge im Kinosaal trocken bleiben“

,War Horse' (,Gefährten‘) startet am 16. Februar in unseren Kinos.

Die Premiere von Steven Spielbergs ,War Horse‘ hat überwiegend positive Kritiken in der britischen Presse erhalten – für manche wurde jedoch die Grenze zwischen Kunst und Kitsch zu häufig überschritten. Hier ein Überblick über die Kommentare.

Allan Hunter war in ,The Express' voll des Lobes für Spielbergs Arbeit: „Es ist kein Hauch von Zynismus in dieser großartigen, gefühlvollen Erzählung zu finden, die in die Fußstapfen großer Meister wie John Ford und David Lean tritt. Mit seinen wunderschönen Kompositionen, grandiosen Bildern und herzzerreißenden Darstellungen entführt uns dieser Film aus der Gegenwart und wirft uns mitten in eine Geschichte, die in Devon 1913 beginnt. Die kraftvollsten Momente des Films sind jene, in denen Joey, das Pferd im Zentrum der Geschichte, im Ersten Weltkrieg zwischen den feindlichen Frontlinien ins Kreuzfeuer gerät. All die Sinnlosigkeit und Dummheit bewaffneter Konflikte wird in diesem Moment offenbar – es wird kein Auge im Kinosaal trocken bleiben.“ Allan Hunter gab dem Film vier von fünf möglichen Sternen.

Joe Marino von ,The Telegraph‘ beschreibt den Film gar als einzigartig in seiner Emotionalität, unangreifbar in seiner realistischen Darstellung und von gewaltiger epischer Kraft: „Spielberg hat den ehrgeizigen Versuch gewagt, etwas so Brutales und Schreckliches wie Krieg durch die unschuldigen Augen eines Pferdes zu sehen – und er hat dieses ehrgeizige Vorhaben mit Aufrichtigkeit und Authentizität gemeistert. Ich habe alles so mitgefühlt, als wäre ich eine Marionette an den Fäden des Regisseurs. Die aussagekräftigste Szene des Films, im Niemandsland zwischen den Fronten, offenbart, warum dieser Film zeitlos ist und Generation für Generationen an den selben Stellen zum Lachen und zum Weinen bringen wird, so Marino, der für ,War Horse‘ viereinhalb von fünf möglichen Sternen vergab.

Nicht ganz so enthusiastisch fiel Andrew Pulvers Kritik in ,The Guardian‘ aus, dem Spielbergs Opus entschieden zu gefühlsduselig und kitschig ausfiel: „Spielberg hat sich entschieden, aus Morpurgos Buch ein Rührstück zu machen. Seine ,War Horse‘-Adaption ist eine aufgedonnerte und glattgeschliffene Version des ländlichen England, wo sogar die in Alkohol ertränkte Armut noch eine pittoreske Patina erhält“. In Spielbergs ,War Horse‘ wechselt „Sentimentalität auf toxischem Niveau mit verstörenden Schlachtszenen“ – und das sei eine unheilvolle Mischung. Pulver vergab nur zwei von fünf Sternen.

Nun ja – bald können wir uns selbst ein Bild von Spielbergs ,War Horse (deutscher Filmtitel: ,Gefährten‘) machen: Am 16. Februar läuft der Streifen auch in unseren Kinos. Wir können's kaum erwarten – bis dahin dürfen wir uns mit diesen zwei neuen Kinotrailern trösten.... Viel Spaß!

Pferdplus Probeheft
Ich möchte kostenlos und unverbindlich ein Pferdplus Probeheft bestellen.